Erste Erwähnung der Familie Wylezol in der Geschichtlicher Chronik

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

XIII JH

Familie Wylezol bewohnt Ostpreußen
1224 Unterstützung im Kampf, für Deutschordensstaat

im Deutschen Ritterorden des römisch-deutschen Kaiser Friedrich II

1620 Auswanderung nach Schlesien.

durchgeführte Ansiedlung in den habsburgischen Ländereien

1683 Die Zweite Wiener Türkenbelagerung

Kaiserliche Generäle wurden durch Haus Habsburg mit Adelstand belohnt. Seit den trägt Familie von Wylezol einen Wappen und bekam einen Gutshof in Laband

1742 Österreichs Abtretung Schlesiens an Preußen

Wylezol dienten im Österreichisches Infanterieregiment

1815 Andreas von Wylezol diente als Kaiserjäger Stabsoffizier Leutnant in der Armee von Friedrich Wilhelm IV., König von Preußen. Sieg über das napoleonische Frankreich in der Schlacht bei Waterloo unter den preußischen Generalfeldmarschall Gebhard Leberecht von Blücher, Fürst von Wahlstatt Führung der dann 1819 in Krieblowitz, Schlesien verstarb.
1890 Josef von Wylezol, Aktivist in der

"Schlesische Gesellschaft für Vaterländische Kultur"

1914 Pawel von Wylezol Wachtmeister in der Deutsch-Südwestafrika Korps Verwaltung der deutschen Kolonie in der Landeshauptstadt Windhuk

 


Datenschutzerklärung